Fundsachen Bezirkslager 2016

Wie auf jedem Lager üblich, ist auch in diesem Jahr einiges auf dem Platz liegen geblieben. Hier daher ohne größere Umschweife die Bilder aller Fundsachen, die uns vom Bezirk weitergeleitet wurden:

Wenn irgendeine der Sachen jemandem bekannt vorkommt, einfach den jeweiligen Gruppenleitern Bescheid sagen, wir holen die Sachen dann bei nächster Gelegenheit beim Bezirk ab.

Alles Gute, Flo!

Unser Florian (alias Fritz, alias Kletterturm) der stets mit vollem Einsatz, viel Spaß und jeder Menge Schalk im Nacken unsere Wölflinge zu zähmen versucht, hat heute Geburtstag. Zu dieser Gelegenheit möchten wir uns ganz herzlich bei dir, für deine Zeit und deinen Einsatz, in und außerhalb der Gruppenstunden bedanken und freuen uns auf das nächste Jahr mit dir!

Happy Birthday und Gut Pfad, Fritz!

Collage_Flo

Adiós Thimo

Unser lieber Wölflingsleiter Thimo wird ab August seine pfadfinderische Tätigkeit in Südamerika, Bolivien weiterführen. Mit einem Freiwilligenprogramm der DPSG geht es für ihn ein Jahr in ein Kinderheim vor Ort.

img_0924

Am Wochenende ging es deshalb mit einer kleinen Delegation der Ludwigsburger Pfadfinder nach Essen und Köln, um unseren Bruder, Freund und Mitleiter bei seiner offiziellen Aussendung zu begleiten:

Der feierliche, sehr persönliche Gottesdienst war der Höhepunkt der monatelangen Vorbereitung der Freiwilligen aus ganz Deutschland, die mit der DPSG und Adveniat in Südamerika und Südafrika ihren Freiwilligendienst leisten. Besonders schön waren dabei auch die Worte des Pfarrers, der die direkte Verbindung des Pfadfindertums und dieses Abenteuers hervorhob:

„Ihr, als Pfadfinder habt euch dazu entschieden,  euren Dienst am Menschen zu tun, um, ganz nach dem Motto der Pfadfinderbewegung, die Welt ein bisschen besser zu hinterlassen, als ihr sie vorgefunden habt“

Viel Spaß und gut Pfad wünschen wir unserem Thimo! Pass auf dich auf, lass von dir hören und komm heil wieder.

Offene Gruppenstunde!!

dpsg

Verpasst nicht das große Stadtspiel der Pfadfinder Ludwigsburg für Kinder von 6-13Jahren! In den beiden offenen Gruppenstunden diese Woche: Mittwoch 17:00Uhr-18:30Uhr (6-10Jährige) und Freitag 18:00Uhr-19:30Uhr (11-13Jährige) gilt es die Bedrohung durch den gefürchtetsten Widersacher der Pfadfinder abzuwehren! Der große Emessio(n) bedroht Ludwigsburg und die ganze Welt! Die jungen Pfadfinder und die, die es vielleicht werden wollen müssen die versteckten Hinweise und Rätsel finden und lösen, um dem neuerlichen Angriff des bösen Halunkens standhalten zu können! Fantasie und Kreativität sind gefragt!

Wir treffen uns in unserem Pfadfinderheim im Hof der Schorndorfer Straße 31, 71638 Ludwigsburg.

Da wir nur eine begrenzte Teilnehmerzahl haben sollte jeder, der Lust hat mitzumachen, schon länger mit dem Gedanken spielt sich unsere Gruppenstunden mal anzuschauen oder noch Fragen zu der Aktion hat uns eine Email an dpsg-ludwigsburg@silberschwaene.de schicken!

Wir freuen uns auf euch!

Gut Pfad

Schmelzofenprojekt III – Endlich funktioniert alles!

Neues vom Schmelzofen! Nachdem der Ofen selbst zwar letzte Woche erste Ergebnisse ablieferte, waren trotzdem nicht alle Probleme endgültig behoben: Die Belüftung erfolgt über ein Stahlrohr, welches mit einem herkömmlichen Föhn über einen bisher immer ziemlich improvisierten Adapter aus Blechdosen oder dünnen PET-Flaschen verbunden war.

Diese Konstruktion war jedoch nicht allzu zuverlässig, da der Föhn des öfteren wegen Überhitzung einfach abschaltete. Vor allem das dünne PET schmolz oft wegen der Hitze entweder des Föhns oder der Ofenabgase zusammen und blockierte so den Luftauslass des Föhns. Diese Probleme gehören jedoch der Vergangenheit an:

Neue Lüftungskonstruktion.
Die neue – besser improvisierte – Lösung.

Ein neues Konzept

Ja, die neue Belüftung sieht genau so aus irgendwelchem Zeug improvisiert aus, wie die letzte beschrieben wurde, jedoch mit einigen signifikanten Unterschieden: Der neue Trichter zwischen Föhn und Rohr ist aus einer dicken PET-Flasche gefertigt, welche mit einem Heißluftföhn luftdicht auf beide Teile geschrumpft wurde. Zusätzlich wurde der Kaltluftknopf am Föhn mit einem Kabelbinder fixiert, das war in der Vergangenheit auch mitschuldig am Überhitzungsproblem. Zuletzt wurden (auf dem Bild noch nicht sichtbar) die Verbindungsstellen an Föhn und Rohr mit Panzertape abgedichtet.

Diese Verbesserungen mögen sich zwar nicht allzu spektakulär anhören, jedoch führten sie dazu, dass die Belüftung zwei Stunden ununterbrochen durchlief. Dadurch dass der neue Trichter fast luftdicht ist, lief der Ofen auch auf mittlerer Föhnstufe (Die hohe ist tabu, siehe die Angelenheit mit dem durchschmolzenen Tiegel) deutlich besser, auch wenn er dadurch deutlich mehr Kohle verbrauchte als in der Vergangenheit.

Anfeuern

Mit der neuen Anlage konnte der Ofen auf jeden Fall problemlos in Betrieb genommen werden, auch wenn er davor erst einmal etwas gesäubert werden musste. Selbstverständlich haben wir den Ofen nicht aus optischen Gründen geputzt, das wäre bei einem Schmelzofen ja absurd, seit dem letzten Abkühlen hatten sich jedoch nicht unerhebliche Mengen Aluminium und Schlacke, darunter der Boden des zweiten Schmelztiegels, gesammelt.

Normalerweise ist Bodensatz im Topf weniger massiv, außer Reis ist angebrannt
Normalerweise ist Bodensatz in einem Topf weniger massiv, außer Reis ist angebrannt
Woher kommt all die Schlacke? Unter anderem aus dem Boden des zweiten Tiegels, hier abgebildet
Woher kommt all die Schlacke? Unter anderem aus dem Boden des zweiten Tiegels, hier abgebildet
Der Ofen geht zum dritten Mal auf Betriebstemperatur
Der Ofen geht zum dritten Mal auf Betriebstemperatur

Produktion

Da diesmal alle Komponenten die ganze Zeit funktionierten, war jedes Team in der Lage, ihre Formen zu gießen. Bilder davon hat es zwar leider noch keine, jedoch konnte der eigentliche Prozess des Gießens dokumentiert werden:

Rohstoffe: Aludosen, der alte Schmelztiegel, Diverser Aluschrott
1: Rohstoffe: Aludosen, der alte Schmelztiegel, Diverser Aluschrott
Rohstoffe in den Schmelztiegel einbringen, immer auf Sicherheit achten!
2: Rohstoffe in den Schmelztiegel einbringen, immer auf Sicherheit achten!
2: Der alte Schmelztiegel wird zu etwas nützlicherem.
2: Der alte Schmelztiegel wird zu etwas nützlicherem.
3: Flüssiges Aluminium auf die Schaumstoffpositivformen gießen
3: Flüssiges Aluminium auf die Schaumstoffpositivformen gießen
Der Schaumstoff verdampft und verbrennt und wird so durch Aluminium ersetzt.
Der Schaumstoff verdampft und verbrennt und wird so durch Aluminium ersetzt.

Dieser Lauf des Ofens kann als voller Erfolg bezeichnet werden. Wir melden uns natürlich wieder mit Bildern von den fertigen Gußfiguren zurück.

 

Lagerküche der etwas anderen Art – Projekt Schmelzofen

Das Essen auf unseren Lagern ist meisten sehr gut, jedoch gibt es hin und wieder auch gewöhnungsbedürftigeres. Gestern jedoch haben die Jungpfadfinder im Projekt Schmelzofen die Messlatte dafür unerreichbar hoch gelegt:

Guten Appetit!
Guten Appetit!

Der mächtige Schmelzofen ist wieder in Betrieb! Nachdem er im ersten Durchlauf unseren ersten Schmelztiegel aus Stahl einfach durchgeschmolzen hatte, wurde die Luftzufuhr des Ofens heruntergeschraubt und ein neuer Tiegel beschafft. Sofort nach dem zweiten Anfeuern des Ofens kam es jedoch erneut zu Chaos und Zerstörung: Wie sich herausstellte, war der neue Tigel, ebenfalls aus einem alten Feuerlöscher gefertigt, aus Aluminium. Das Resultat: Wie ein Messer mit integrierten Bunsenbrennern durch lauwarme Butter.

Vorher: Der neuer Tiegel, frisch und unbenutzt.
Vorher: Der neuer Tiegel, frisch und unbenutzt.
Ärgerlich. Immerhin kann man den jetzt für mehr Alu einschmelzen.
Ärgerlich. Immerhin kann man den jetzt für mehr Alu einschmelzen.
Links der alte Tiegel, rechts der neue; Euro für Skalierung.
Links der alte Tiegel, rechts der neue; Euro für Skalierung.

Der Tiegelsuche überdrüssig wurde schnell Ersatz gefunden: Eine der großen Suppenkellen des Stammes. Diese sind aus Edelstahl und groß genug, um angemessene Mengen flüssiges Alu aufzunehmen.

Tatsächlich stellt sich die Kelle als perfekt geeignet heraus: der gemäßigte Ofen war nicht mehr in der Lage, dem Metall der Kelle gefährlich zu werden und die Aludosen schmolzen nach dem Aufheizen der Kelle wie Butter. Zum ersten mal seit Projektbeginn gelang es, einen erfolgreichen Guss durchzuführen.

Einschmelzen einer Dose, die gelben Flammen sind verbrennende Farben und Getränkereste.
Einschmelzen einer Dose, die gelben Flammen sind verbrennende Farben und Getränkereste.
Nach langer Arbeit endlich das erste Gussstück aus dem Ofen.
Nach langer Arbeit endlich das erste Gussstück aus dem Ofen.

Zwar war der zweite Lauf des Ofens von Erfolg gekrönt, das System ist jedoch noch nicht perfekt: Der Sand, in dem die Schaumstoffformen eingebettet werden ist etwas grob, wie im Bild oben ersichtlich, zudem fiel bei jedem weiteren Versuch, einen zweiten Guss zu starten, jedes mal der zur Lüftung verwendete Föhn wegen Überhitzung aus – eine ungewollte Folge der Leistungsminderung, auf höherer Stufe konnte der Föhn, vermutlich wegen des höheren Luftdurchsatzes, nicht überhitzen.

Aufgeben ist jedoch ein Fremdwort für die Jungpfadfinder, weshalb wir nächste Woche mit feinerem Sand und einem neuen Lüftungskonzept wieder an die Arbeit gehen! Berichtet wird natürlich auch wieder an dieser Stelle.

Anmeldung Bezirkslager 2016

Liebe Eltern, Teilnehmer, allgemein Aktive, Ehemalige,

endlich ist die Anmeldung für das Bezirkslager 2016 da! Da der Bezirk schnell Gewissheit über die Teilnehmerzahlen usw. braucht, ist der Anmeldeschluss, bzw. die Anmeldefrist schon am

27. März 2016

Die ausgefüllten Anmeldungen bis dahin bitte bei den Gruppenleitern abgeben, alternativ kann auch ein Scan der Anmeldung per E-Mail eingereicht werden, wenn die Abgabe des Papieroriginals bis zur Frist nicht mehr möglich sein sollte.

Die Anmeldung wird in den Gruppen noch einmal separat verteilt werden, am schnellsten geht es jedoch, sie gleich hier herunterzuladen, auszudrucken und bei nächster Gelegenheit mitzubringen.

Für Ehemalige oder Aktive die nicht die gesamte Zeit kommen können, besteht die Möglichkeit, bis zu 3 Übernachtungen nach Besuchertarif ohne vorherige Anmeldung vorbeizukommen. Lageraufnäher und T-Shirt gibt es dann aber nicht.

Liebe Grüße und Gut Pfad

Eure Bezirkslagerorga

Anmeldung Bezirkslager 2016 (PDF)

Aluminium, Eisen, Jungpfadfinder und Hitze

Wie bereits vor Kurzem berichtet, ist unsere Jungpfadfinderstufe gerade dabei, einen eigenen Schmelzofen für Aluminium zu bauen. Aus diesem sollen dann später unter Anderem Anhänger für die Kluften gegossen werden.

Der Ofen

Nachdem in den letzten Gruppenstunden die Innenwände und der Deckel des Ofens aus einer feuerbeständigen Gips-Sand-Mischung gegossen wurden, sowie aus Schaumstoff Positivformen der zu gießenden Figuren geschnitzt wurden, sollte es in der Gruppenstunde am vergangenen Freitag endlich zum Testlauf des Ofens kommen.

Das Grundprinzip des Ofens ist dabei, dass ein Föhn Luft durch ein Stahlrohr in den Ofen einbläst, Brennstoff im Ofen ist dabei normale Grillkohle. Das Aluminium wird in einem stählernen Schmelztiegel (in unserem Falle aus einem zersägten alten Feuerlöscher) geschmolzen und dann direkt in die in Sand vergrabenen Schaumstoffformen gegossen, die durch die enorme Hitze verdampfen.

Jungpfadfinder: Aufbau Schmelzofen
Der fertige Aufbau unseres Schmelzofens

Das erste Anfeuern

Der eigentliche Testlauf endete zwar nur teilweise erfolgreich, aber durchaus überraschend: nachdem der Ofen zum ersten Mal gestartet wurde, herrschten zunächst Bedenken, ob die Luftmenge durch das relativ dünne Rohr überhaupt ausreichen würde, um die für das Schmelzen von Aluminium notwendige Temperatur von etwa 660 °C zu erreichen. Diese wurden schnell vom Ofen selbst zerstreut: innerhalb kürzester Zeit begann der Schmelztiegel rötlich-gelb zu glühen und eingeworfene Aludosen schmolzen innerhalb kürzester Zeit.

Jungpfadinder: Schmelztiegel glühend
Der glühende Schmelztiegel im ersten Testlauf

Nach einigen Minuten wurde aber schnell klar, dass unser kleiner Ofen mehr drauf hat, als ursprünglich befürchtet: Der Boden des Tiegels, eigentlich aus Stahl, war ebenfalls durchgeschmolzen, das verflüssigte Aluminium war in den unteren Teil des Ofens gelaufen.

Fazit

Das Fazit unseres ersten Tests fällt daher zweigeteilt aus: der Ofen selbst ist sehr gut gelungen, da der Ofen offensichtlich die deutlich höhere Temperatur zum Schmelzen von Stahl problemlos erbringen kann, gleichzeitig stellt uns das aber vor die Frage, woraus der nächste Schmelztiegel sein muss, bzw. wie der Ofen etwas gezügelt werden kann. Beim Durchschmelzen des Tiegels wurde der Ofen glücklicherweise nicht beschädigt, wir werden nur vor dem nächsten Test etwas geronnenes Aluminium aus der Brennkammer kratzen müssen.

Neuigkeiten über den Ofen werden natürlich wieder hier veröffentlicht werden. Nachfolgend noch einige Bilder von der ersten Feuerprobe des Ofens:

Jungpfadinder: Tiegel geschmolzen
Durchgeschmolzener Tiegel
Jungpfadfinder: Ofen mit Deckel
Ofen mit Deckel
Jungpfadfinder: Funkenflug
Funkenflug aus dem laufenden Schmelzofen

Jungpfadfinder: Brennkammer

Blick in die Brennkammer

 

Bezirkslager 2016

BeziLa2016

Liebe Eltern, Liebe Mitglieder,

„Scouting reloaded“ ist das Thema des diesjährigen Lagers des Bezirks Unterland, an dem Stämme von Ludwigsburg bis Heilbronn, von Mühlacker bis Bad Wimpfen teilnehmen werden. So können neben altbekannten Freunden, etliche neue Pfadfinder aus der näheren Umgebung kennen gelernt und neue Freundschaften geschlossen werden! Es wird super! So viel sei gesagt!

Bitte denkt aber daran, dass wir bis zum 20.01.16 eine verbindliche Rückmeldung von euch brauchen, wer am Bezirkslager 2016 vom 01.-10.08 teilnehmen wird (email oder Gruppenstunde)!

Liebe Grüße,

euer StaVO

Jetzt auch auf facebook!

Um mit unseren Freunden und Bekannten auf der ganzen Welt in Kontakt zu bleiben hat der Stamm Ludwigsburg jetzt auch eine eigene facebook Seite! Bitte liken!!

facebook-icon

Natürlich legen wir auch dort außerordentlichen Wert auf den Schutz unserer Kinder und Jugendlichen, die Facebookseite funktioniert ausschließlich als Verweis auf diese Homepage und als Treffpunkt zur Kontaktaufnahme mit anderen Pfadfindern!